ZWISCHEN LICHT UND ZEIT

Eine Klang–Licht–Bild–Performance

30.11.2019, 19 Uhr Nikolaikirche Dortmund | 14.02.2020 Kreuzkirche Herne

20191002_5395.jpg

„Der Zeit fehlt ein ordnender Rhythmus, dadurch gerät sie außer Takt … Das Gefühl, das Leben beschleunige sich, ist in Wirklichkeit eine Empfindung der Zeit, die richtungslos schwirrt.“ (Byung-Chul Han)

Was spielt sich ab zwischen Licht und Zeit im Kirchenraum?

 

Dieser Frage gehen die Künstlerin Reinhild Brass und der Künstler Klaus Pfeiffer nach. Reinhild Brass nimmt den Raum der Kirche als Klang- und Resonanzkörper und durchmisst ihn mit ihrer Klangkunst. So entstehen unwiederholbare Klänge aus dem Inneren des Kirchenraumes. Klang und Licht sind eng verwandt, nicht nur durch den ihnen gemeinsamen Wellencharakter.

 

Der Kirchenraum ist durch seine besondere Architektur dem Licht zugewandt. Die Kirchenfenster eröffnen Spiele des Lichts verbunden mit dem täglichen und jahreszeitlichen Rhythmus der Zeit.  Klaus Pfeiffer erforscht den Kirchenraum als Lichtraum im Fluss der Zeit mit seiner Kamera. Langzeitbelichtungen und Überlagerungen von Licht und Zeitebenen generieren Fotografien, die dem Inneren der Kirche zwischen Licht und Zeit nachspüren.

 

Die Performance wird durch eine weitere Ebene ergänzt: Was denkt die Gemeinde zu Licht und Zeit? Klaus Pfeiffer befragt Mitglieder der Gemeinde und entwickelt aus den Interviews eine Stimmen-Klang-Collage, die als Teil der Performance in der Kirche zu hören sein wird.

 

Die Kirche ist kein alltäglicher Ort, aber sie hat ihren Alltag, ihren Rhythmus, ihr besonderes Licht und ihre Zeit.  Die Performance ZWISCHEN LICHT UND ZEIT entführt in eine Welt dahinter und in ein anderes Erleben und Erfahren dieses Ortes.