Macht​

Wissen dient nicht dem Verstehen, sondern dem Zerschneiden.“ Foucault „zerschneidet“ mit seinem Denken den Begriff der Macht und zerlegt ihn in Bilder. Hier treffen sich Philosophie und Fotografie und schmiegen sich fast sinnlich aneinander.

Klaus Pfeiffer stellt eindrucksvolle Schwarz-Weiß-Fotografien aus, die inspiriert sind von Foucaults Ausspruch „Die wirre Matrix der Macht“.

(Michael Lemken, ars tremonia)

11.Mai bis 22. Juni 2019 Kunstbetrieb Dortmund